Sonntage sind zum denken da.

Blaue Flecken zieren meinen Körper. Spuren der letzten Nächte. Ich liebe das Nachtleben momentan vielleicht ein bisschen zu sehr.  Sich durch die mit Zigaretten- und Alkoholdunst gefüllten Clubs treiben zu lassen, das klirren der Gläser beim Anstoßen und zu guter Letzt, das nach Hause wanken auf zu hohen Schuhen… es inspiriert mich.
Dieses Wochenende verbrachte ich dafür mal auf der Couch und ich muss sagen, wäre ich nicht alleine gewesen, hätte ich dieses rumliegen sogar genießen können. Ich kann nicht sagen, dass ich die Ruhe von früher vermisse, aber vielleicht die Sicherheit. Nun gut, es ist Sonntag und ich genieße meinen schwarzen Tee mit Milch,während alle anderen langsam wach werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.