Hat uns Snapchat wieder menschlicher gemacht?

Wer Snapchat noch nicht kennt, sollte sich die App runterladen. Man kann Fotos an Freunde versenden, die Fotos sind nur für wenige Sekunden sichtbar und zerstören sich dann selber. Im Prinzip ist es eine Mischung aus jeglichen sozialen Netzwerken (Instagram, Facebook, Twitter, etc.) – Selbstzerstörung inklusive.

Als ich in Amsterdam lebte, habe ich erstmals von Snapchat gehört. Dort war es schon ziemlich beliebt und jeder hatte es. Mir wurde aber schnell langweilig damit, weil meine österreichischen Freunde es noch nicht hatten, also löschte ich die App wieder.

Jetzt ist der Snapchat-Hype endlich auch in Österreich angekommen und ich musste da natürlich sofort mit machen.

Ich nutze Snapchat regelmäßig und schaue mir die „Geschichte“ vieler Blogger-KollegInnen an. Eines viel mir auf, Snapchat macht uns wieder menschlicher.

Blogs haben sich über die Jahre immer mehr verändert, zum Guten und zum Schlechten.
Eine Entwicklung, die mir einerseits gefiel, war, dass die Ästhetik eine viel wichtigere Rolle spielte. Andererseits bekam man dadurch leider teilweise das Gefühl vermittelt, dass einige Blogger in einem „Schöner Wohnen“-Katalog zuhause sind und nur mehr „fancy food“ zu sich nehmen. Alles perfekt gestylt. Instagram „verschlimmerte“ die Situation noch, jedes Bild wurde super in Szene gesetzt und mit 100 Filtern bearbeitet, um ja genug likes zu generieren. Manche Instagram Accounts gleichen einem High-End-Magazin. Auch ich habe angefangen, das ein oder andere Bild nicht zu posten, weil es meiner ästhetischen Vorstellung wie mein Instagram Account auszusehen hat, nicht entsprach.

Und da ist nun Snapchat, eine App, die uns wieder menschlich werden lässt.
In Video oder Bildform, zeigen viele Blogger ihre persönliche Seite z.B.: Kristina Bazan.
Anstatt perfekt gestylt aufzutreten, sieht man einige ungeschminkte Blogger im Pyjama kurz nach dem Aufstehen und statt dem super gut aussehenden Müsli reicht es gerade zu einem Kaffee, weil man sonst zu spät zur Arbeit kommt.

Klar, finde ich es schön, mich von Pinterest und Instagram-Bildern inspirieren zu lassen, aber meine Blogger-KollegInnen mit zerzaustem Haar oder rotem Gesicht nach dem Sport zu sehen, finde ich amüsant und schön. Denn es zeigt irgendwie, dass keiner perfekt ist und das ist die schönste menschliche Eigenschaft in meinen Augen.

Wer mir auf Snapchat folgen möchte: @leonie-rachel

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.