Iggy Azalea im Cassiopeia

Am Weg zum Cassiopeia wäre ich beinahe viermal wegen des Eises ausgerutscht. Nichtsdestotrotz muss ich sie sehen. Iggy Azalea. Irgendwann letztes Jahr habe ich sie auf Youtube entdeckt und fand sie klasse. Wie immer habe ich dann meine Freunde damit genervt. Jetzt lieben die sie fast schon mehr als ich.
Kurz nach acht waren Qay und ich im Cassiopeia. Bei einem Bierchen haben wir das Publikum beobachtet. Recht junge, viel zu aufgetusste Mädels mit dem obligatorischen Pferdeschwanz a la Iggy sausen mit High Heels an mir vorbei. High Heels auf einem Konzert? Aha. 


Danke an Mauri.
Es beginnt. Aggressive Beats. Iggy schwingt ihren blonden Pferdeschwanz und die Show beginnt. Im knappen Cheerleader-Outfit mit der Aufschrift „Drugs“ tanzt und rappt sich Iggy die Seele aus dem Leib. Die Menge geht ab. Auch wenn ab und zu gekreischt wird als ob Justin Bieber vor einem stehen würde, tut dies der Stimmung keinen Abbruch.
Am Ende fragte Iggy nach einer Aftershow Party und Weed, aber das Publikum wirkte nicht so, als dürften sie überhaupt nach zwölf noch raus. Wir hätten Iggy Azalea gerne noch mit genommen. Aber so schnell sie auf der Bühne stand, so schnell war sie auch wieder verschwunden. Schade.

Fazit: Wer dachte, dass die Dame nicht mehr als schöne Videos zu bieten hat, irrt. Geile Show. Wird sicher eines der letzten Male sein, dass sie in so einem kleinen Kreis auftritt. 

Dies ist die gekürzte Version, die Original findest du bei SLEAZE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.