01 // Apeldorn

Ich bin endlich angekommen. Bevor ich nach Amsterdam ziehe und meinen Job bei der Vogue beginne, verbringe ich ein paar Tage in Apeldorn bei meiner Cousine. 
Hier sagen sich Fuchs und Hase Gute Nacht. Außer wenn meine Cousine zu ihrem Geburtstag ruft. So geschah es am Samstag. Es begann alles ganz harmlos mit ein paar Cocktails und endete in einer wilden Tanzerei bei Kerzenschein und Lagerfeuer. Man muss dazu sagen, dass meine Cousine in einem großen Farmhaus lebt, mit drei weiteren Mitbewohnern. Dementsprechend viele Leute waren auf der Party, da jeder jemanden mitbrachte. Es mutet leicht an eine Hippiekommune an, ich habe noch nie so viele Leute getroffen, die ihr halbes Leben auf Reisen verbracht haben. 
Diesen Teil fand ich ja noch sehr interessant, der negative Part war, dass die meisten dem Genuss von allen möglichen Substanzen nicht ganz abgeneigt waren und das Ganze dann etwas eskalierte. Einer der Mitbewohner fuhr ohne jemandem etwas zu sagen einfach mit seinem Manta Sportwagen weg. Leider betrunken. Die Aufruhr könnt ihr euch nicht vorstellen. (Hier ist es bei Nacht sehr dunkel und viele Flüsse sind um das Farmhaus herum.) 
Von da an war für mich klar, ich werde mich wohl etwas zurück ziehen. Gesagt getan. Die Party ging dann noch bis in die Morgenstunden, während ich dann langsam wach wurde und mir ein Käsefrühstück machte. Alles in allem bin ich froh meine erste niederländische Party überlebt zu haben. Heute sind die letzten Gäste gefahren und wir haben das letzte Chaos beseitigt. Komplett k.O liege ich jetzt auf der Couch und genieße die Abendstimmung, während draußen die Grillen zirpen.
Euer Fuchs mit der Katzenmaske.
Follow me on Facebook: leonie-rachel


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.