How To Save Up For A Designer Bag

Chloe_drew (1 von 3)

Chloé Drew

Als ich meine Chloé Drew bestellte, hatte ich ein Jahr lang darauf hin gespart.
Ich wurde von vielen gefragt, wieso gibst du so viel Geld für eine Handtasche aus bzw. wozu braucht man sowas?

Die Leute, die so etwas fragen, brauchen wahrscheinlich keine Designer-Handtaschen. Ich brauche sie auch nicht, aber das Herz will, was das Herz will.

Diese kleine „How To Save Up For A Designer Bag“- Checkliste hat mir geholfen, an meine Traumtasche zu kommen.

1. Vergiss „Coffee-To-Go“

Jep, für einige ist es hart auf den morgendlichen Starbucks-Coffee zu verzichten.
Aber es erspart einem eine Menge Geld. Einfach Kaffee zuhause machen und eine Thermosbecher kaufen, ist somit auch Umwelt schonender als die täglich weggeworfenen Cups.
Aber wer die harten Fakten braucht, hier einmal durchgerechnet:
Sagen wir 3 x die Woche Starbucks, ein Jahr lang zu jeweils 5€ ergibt das eine Summe von 780€.
Geht man jedoch täglich zu Starbucks ergibt das 1825€ im Jahr.

Das gleiche gilt im übrigen auch fürs Rauchen. Just sayin’!

2. Ein kleines Lunch-Paket!

Ich habe das wunderbare Glück, dass in meinem Office für uns gekocht wird und ich somit keine Kosten habe.
Aber rechnet man sich mal aus, was man täglich im Supermarkt für einen Mittag-Snack lässt – sich dabei mitunter sogar ziemlich ungesund ernährt – erschrickt man beinahe. Wenn man durchschnittlich 6€ ausgibt pro Mittagessen, und das ist noch relativ wenig, ergibt das in einem Jahr: 1.560€.

Mein Tipp: Vier Tage die Woche versuchen, vorzukochen bzw. etwas von zu Hause mitnehmen und Freitag sich das Essen von auswärts gönnen.

3. Bye bye Partymaus!

Ob ich das Weggehen für eine Designer-Tasche aufgegeben habe? Nope! Aber ich habe da am meisten gespart. Anstatt 70€ und mehr in Clubs auszugeben, habe ich mir vorgenommen, nur mehr max. die Hälfte davon auszugeben und nur mehr jedes zweite Wochenende fortzugehen. Seit ich meinen kleinen Schatz Waldi habe, hat sich das sogar noch mehr reduziert, dafür wird das Geld in Hundespielzeug investiert. Aber ich schweife schon wieder ab.

Also kurze Rechnung: Durchschnittlich 70€ pro Wochenende sind aufs Jahr gerechnet: 3640€

By the way, ist eine Flasche Wein (wenn es ein guter sein soll) mit 15€ und ein paar Freunden, sowieso viel netter.
Okay. Vielleicht werde ich auch nur einfach alt.

4. Stop Shopping.

Das wohl größte Ersparnis war, dass ich aufhörte mir Taschen bei Zara, Mango oder H&M zu kaufen.
Es soll keine Abwertung sein. Denn es gibt Teile von Zara, die trage ich jetzt schon beinahe 10 Jahre z.B.: meinen schwarzen Mantel, da musste ich nur mal das Futter erneuern lassen, aber er sieht wie neu aus. Aber was Taschen betrifft hatte ich nie so ein Glück. Die meisten rissen irgendwo auf, der Henkel fiel ab oder die Tasche sah nach paar mal tragen, einfach grauenhaft aus. Ich habe mir so oder so nie wirklich viele Taschen gekauft, wenn man es hochrechnet vielleicht eine Handvoll pro Jahr. Das habe ich eben noch mehr reduziert.

Zwar keine Spartipps, aber eine kleine Anleitung, damit man sich im Nachhinein nicht ärgert.

5. Want it. Really want it.

Der wohl wichtigste Punkt. Wer sich eine Tasche kauft, nur weil sie gerade im Trend ist, wird nicht lange glücklich mit ihr.
In der Zeit als ich das Geld für meine Tasche zusammen gespart habe, konnte ich mir wirklich lange Gedanken dazu machen. Und ja ich wollte diese Drew unbedingt. Mein Freund war schon entnervt, weil ich im ständig die Fotos davon zeigte.
Wie ich herausgefunden habe, ob die Chloé Drew zu mir passt, erfahrt ihr in Punkt 7.

6. Keine Schulden machen!

Mein Credo bei dem Neukauf von Luxusgütern, wie Taschen oder sonstigen Schnickschnack, den man nicht zum Überleben braucht: keine Schulden.

7. Einmal den Klassiker, bitte!

Designer entwerfen pro Jahr 1.000 Handtaschen, in den verschiedensten Farben und Formen. Mit einem Klassiker macht man nicht viel falsch und sie sind nie wirklich out.

8. Mach deine Hausaufgaben.

Oft ist man beeinflusst von Medien, Blogs und der besten Freundin. Um sich sicher zu sein, dass es die richtige Handtasche ist, habe ich mir Bilder meiner Favoriten ausgedruckt und mit der Zeit immer wieder eine eliminiert.
Denn, es sollte eine Tasche sein, die zu mir und meinem Kleiderschrank passt.

Nachdem ich mich zwischen zwei Taschen entscheiden musste, habe ich meine Freunde und Familie gefragt. In meinem Fall war es die Chloé Drew nur in zwei verschiedenen Farben. Fast einstimmig meinten alle, dass ich die Cognac-farbene nehmen soll.

9. Shop Vintage.

Meine Céline Clutch habe ich um 5€ am Flohmarkt entdeckt. Meine Furla und meine Chanel Geldbörse um jeweils 20€. Zwar waren beide Shopping-Erlebnisse ungeplant, aber man entdeckt so einige Schnäppchen auf dem Flohmarkt. Die paar Gebrauchsspuren fand ich schön. Es zeigt, dass die Teile Geschichte haben.

10. Go Online

Meine Chloé Drew habe ich auf Monnier Frères bestellt. Da sie genau die Farbe und Größe hatten, die ich wollte. Eine ähnliche nur in leichtem Rosa findet ihr hier.
Ich bin ein  Fan von Monnier Frères, denn jedes Mal, wenn ich dort etwas bestelle, ist das Päckchen zwei Tage später bei mir. Ein Phänomen.
Aber warum online bestellen? Shoppen macht zwar vielen Spaß, mir eher weniger. Ich halte shopping-wütige Menschen irgendwie gar nicht aus, vor allem nicht, wenn ich mitten unter ihnen sein muss. Weshalb ich ausschließlich online bestelle und dann zu Hause probiere. Die Vorteile des Online-Shoppings: irgendwo im world wide web ist die Tasche gerade im Sale oder sie wird generell billiger im Internet angeboten.

15 Comments

  • Ina Nuvo sagt:

    Super Tipps! Aber ich glaube ich könnte aber beim Shopping Departement kaum einsparen… viele Sachen sind halt so schööön :))

    Viele Grüße
    Ina

  • Eva sagt:

    Super Tipps Leonie! Ich bin auch so ein Mensch, der einfach gerne auf solche Luxus-Handtaschen spart! Ich trage sie dafür dann Jahre!!:)
    Und die Chloé is sooooo unglaublich schön!!!:)

  • Katii sagt:

    Ui da ist ja eine tolle Liste.. ich spare zwar nicht auf eine Designer-Handtasche (wobeis eine Prada-Tasche gäb, die ich einfach meeega fände.. aber mir persönlich sind Designertaschen dann doch nicht wichtig genug), aber die Tipps kann man ja richtig super auf andere Dinge ummünzen..
    Was ich so erschreckend finde: seitdem ich nicht mehr fortgehe (bzw halt nur mehr ganz ganz selten), hab ich wirklich immer so viel mehr auf dem Konto & im Geldbörserl, irre wie viel man sich da spart!

    Alles Liebe, Katii

  • Tine sagt:

    Tolle Anleitung und wirklich eine tolle Idee 🙂 Hast du dir ein extra Konto angelegt, um das gesparte Geld dorthin zu packen?
    Ich trinke nie bei Starbucks Kaffee und auch beim Feiern gebe ich nie soviel Geld aus. Also könnte ich höchstens beim Shoppen einsparen und das in großem Maße 😀
    Mein Traum ist die Céline Phantom Bag in schwarz-weiß und ich sollte wirklich anfangen zu sparen. Denn die finde ich toll seitdem sie rausgekommen ist!

    Liebste Grüße
    Tine

    http://fairytaleoflife.com/

    • Liebe Tine, ich habe ein Sparbuch, da gebe ich generell mein Erspartes rauf. 🙂 Und plündere es dann für neue Taschen. Die Phantom Bag ist echt toll. Ich habe die celine trapez und liebe sie!!

      Ich trinke ab und zu starbucks aber zb. geh ich öfters mal ins kaffeehaus was in wien genau so teuer ist wie starbucks.

      Liebste grüße leonie

  • Marie sagt:

    supertoller Beitrag ! ich denk mir immer bei coffee to go wie teuer das eigentlich ist!
    die rasche ist übrigens wunderschön – hab sie schon beim fashioncamp bewundert 🙂

  • Michèle sagt:

    hihi, so ein schöner Post. Ja, es lohnt sich halt schon, auf so ein hübsches Täschchen zu sparen. Ich liebe meine Drew’s auch heiss und innig
    http://www.thefashionfraction.com

  • Ohja, ich liebe meine Drew auch heiß und innig. Vintage Shopping für ein Chanel Portmonee ist mir noch nie in den Sinn gekommen. Ein super toller Tipp, danke dafür.

    PS: ich glaube Menschen die Mode nicht lieben werden nie verstehen warum man soviel Geld für schöne Klassiker oder den Pulli noch in zwei weiteren Farben braucht. Ein Exemplar ist übrigens gerade im Nebenraum 🙂

    Bisous, deine Patricia

    • Man entdeckt sehr viele Taschen 2nd Hand und in einem guten Zustand. Du wirst lachen, besonders oft auch bei Kirchenflohmärkten.
      JA total, aber ich verstehe es auch wenn es einem nicht wichtig ist. 🙂

      Liebste Grüße !

  • Janina sagt:

    Tolle Tipps! Wie lange hast du dafür gebraucht um Geld für eine Designer Tasche beiseite zulegen? Ich arbeite leider noch daran zu sparen 🙁 Es ist ja leider nicht so einfach… 🙁
    xoxo Janina ♥
    http://www.janinaloves.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.