Seine Meinung ändern? Geht nicht!

bikbok (11 von 12)

 

Smalltalk Thema Nr. 1 in diesem Sommer ist das schlechte Wetter. Der Sommer ist verregnet und wirklich heiß wurde es nur an wenigen Tagen.

Ich bin kein Hitze-Fan, aber selten haben sich meine Übergangsjacken so sehr ausgezahlt wie diesen Sommer.

Vor einigen Monaten habe ich noch über Bomber Jackets abgelästert und jetzt trage ich sie beinahe täglich. Ich glaube, ich habe es auf Snapchat (@leonie-rachel) öfter erwähnt, dass meine Meinung durch eine schwarze BikBok Bomber Jacket sich geändert hat. Tja, BikBok hat eine neue Kollektion herausgebracht, wo dieses weinrote Modell dabei ist. Sie hat mein Herz vom ersten Tag an höher schlagen lassen. I just love it!

Ich fand es amüsant, als mich eine Bekannte darauf ansprach, wieso ich denn meine Meinung geändert habe. Zuerst ist es noch ein Trend, den ich aussetzen will und jetzt sieht man mich kaum mehr ohne?! Wie ich immer sage, das Leben soll gelebt werden und man darf da auch mal seine Meinung ändern.

Ich habe mich schon öfter gewundert, wieso eine Meinungsänderung so ein Problem darstellt. Vor vielen Monaten entschloss sich eine gute Freundin vegetarisch zu leben. Sie hat auch einen Blog und viele Follower fanden den Entschluss super.

Letztendlich war es aber nicht das richtige für sie und sie begann wieder Essenfotos mit Fleisch zu posten. Warum auch nicht, es ist ja kein lebenslänglicher Vertrag, den man abschließt. Sie isst nun mal gerne Fleisch und fühlte sich zu sehr eingeschränkt.
Ich sehe darin kein Problem.
Als ich letztens auf ihrem Instagram Profil einige der Kommentar las, wurde ich wütend. Einige fanden ihren Entschluss wieder Fleisch zu essen schrecklich und die Kommentare waren super kindisch.

Ob jemand vegetarisch, vegan oder flexi-vegetarisch lebt, sollte jeder für sich beschließen. Klar, als Blogger ist man meinungsbildend, aber Blogger sind eben auch nur Menschen. Und Menschen ändern nun mal ihre Meinung. Oft muss man mal was ausprobieren, um sagen zu können, nein, das taugt mir nicht.

Ich habe bis zu meinem Kroatien-Aufenthalt dieses Jahr nie Fisch gegessen, außer Lachs. Dann habe ich es probiert und meine Meinung über Fisch geändert. Ich fand die Gucci Dyionisus am Anfang scheiße, dann hab ich bei Nina die Suede entdeckt und fand die Farbe einfach hammer. Tja, jetzt steht das gute Stück bei mir zu Hause.

Ich kann mich nicht entsinnen, jemanden für seine Meinungsänderung angefeindet zu haben. Wie seht ihr das?

bikbok (1 von 12) bikbok (2 von 12) bikbok (3 von 12) bikbok (4 von 12) bikbok (5 von 12) bikbok (8 von 12) Übergangsjacken Herbst

Jacke: BikBok
Shirt: BikBok
Hose: Diesel
Tasche: Majolie
Schuhe: Adidas Stan Smith

Merken

Merken

2 Comments

  • Alex sagt:

    Die Leute haben nur einen begrenzten Horizont und ihnen wird ein schwarz-/weiß-Denken schon von der Kindheit an eingetrichtert, weil das Leben dann einfacher ist. Sie wollen Stabilität und Sicherheit und etwas Festes. Wenn dann jemand ihr mühsam aufgebautes Weltbild erschüttert (denn schwarz/weiß-Denken erfordert immer sehr viel Anstrengung, um das Bild aufrecht zu erhalten, da die Realität nunmal bunt ist…), dann werden sie sauer. Schließlich haben SIE selber sich ja festgelegt und nun erwarten sie das auch von anderen, diese Starrheit. Prinzipien sind eine Sache, aber Dinge wie Kleidung oder Nahrungsmittel ändern sich im Lauf des Lebens und das ist auch gut so!
    Ich trage NUR noch Kleider, kannst du dir das vorstellen? Kleider und Röcke — ich! Und ich habe es auch im Winter weiterhin vor. Auch Leggins dazu – vor einem Jahr wäre das für mich undenkbar gewesen und jetzt fühle ich mich in Jeans nicht mehr wohl 😉 Und ich als „Vegetarier“ habe neulich beim Grillen mit Eltern & Onkels auch Fleisch gegessen. Wenn mich dafür jemand verurteilt, dann will ich mit dem gar nix zu tun haben 😉 Es ist mein Körper und ich bestimme nicht nur was ich esse, sondern auch wie ich ihn schmücke und vor dem Wetter schütze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.