Why Waldi ? He is the best.

Ich kann es gar nicht glauben. Zwei Monate ist es erst her, als ich Klein-Waldi zu uns holte. Ich habe euch nie die ganze Geschichte zu ihm erzählt.

Eigentlich begann alles vor mehr als zehn Jahren. Als 12-Jährige bildete ich mir ein, dass ich einen Jack Russell haben möchte. Von diesem Tag an sparte ich auf den Welpen hin. Leider, wollten meine Eltern keinen Hund. Ihr werdet lachen, aber seit damals hatte ich ein Sparbuch mit genau dieser Summe. Denn, ich habe mir damals geschworen, irgendwann wird es den Zeitpunkt geben und ein kleiner Rabauke wird mein Herz stehlen.

Es hat länger gedauert als gedacht, aber ich bin froh für jede Minute, die ich auf ihn gewartet habe.

Waldi wurde am 5.6.2015 geboren und kommt vom Gutshof am Linzerberg. Am 7.8 haben mein Freund und ich ihn abgeholt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie besorgt ich um ihn war. Ich war so übervorsichtig und teilweise ein wenig überfordert. Das Ganze pendelte sich aber schnell ein.

Waldi ist der perfekte erste Hund. Seine Art ist unbeschreiblich. Ich dachte mir ja, das er als Jack Russell keine Sekunde still sitzen wird. Das Gegenteil ist der Fall. Der kleine Herr genießt jede Kuscheleinheit und döst die meiste Zeit. Heißt aber nicht, dass er nicht auch anders kann. Wenn er seine „narrischen“ Minuten hat, ist nichts mehr von ihm sicher. Seine Vorliebe ist es, Söckchen aus meinem Kasten zu stehlen. Und ja, er hat den Mechanismus einer Schiebetür verstanden, weshalb ich aufgegeben habe, ihn davon abzuhalten. Schon allein deshalb, weil er das nur macht, um meine Aufmerksamkeit zu bekommen.
Denn, wenn ich nichtsahnend vor dem Laptop sitze und arbeite, huscht er ganz keck an mir vorbei, das Söckchen stolz im Maul tragend. Man sieht es in seinen Augenwinkeln, wie sehr er sich freut, wenn ich ihn bemerke und versuche ihn zu stoppen. Ignorieren hilft da kaum, weil dann tanzt er vor mir herum und zeigt, wie er das Söckchen zerbeißt.

Ach, ihr merkt ich schwärme von meinem Kleinen. Mir ist klar, es ist kein Mode- oder Lifestyle-Thema, welche sonst hier zu lesen sind. Aber ich musste es mal niederschreiben, wie unfassbar glücklich dieses Stinkebärchen (sein Spitzname) mich macht.

Ein Leben ohne ihn kann ich mir gar nicht mehr vorstellen.

Ihr wollt mehr von Waldi sehen? Dann folgt mir auf Snapchat: leonie-rachel

4 Comments

  • Aline sagt:

    Ich finde den kleinen Mann ganz bezaubernd!! Ich hätte auch so gern einen Hund, mein Freund und ich arbeiten allerdings ganztags und da würden wir einem Hund zeitlich einfach nicht Gerecht werden 🙁 Wie macht ihr das denn?

    Liebste Grüße
    Aline
    http://www.fashionzauber.com

    • Hallo, er freut sich über jedes Kompliment 😉

      Mein Freund arbeitet Vollzeit und ich Teilzeit, weshalb ich ihn den ganzen Tag habe und er nur manchmal meinen Freund ins Büro begleitet.
      Wir haben Gott sei dank beide so tolle Offices, wo Hunde erlaubt sind.

      aber zur Zeit bin ich krank und da merke ich schon, dass es schwierig ist ohne Partner mit dem Hund. Mein Dad musste einspringen für einen Spaziergang.

      Lg Leonie

  • Vivi sagt:

    Genau weil es kein Fashion Thema ist finde ich den Beitrag umso gelungener !
    Wirklich gut 🙂

    Ich wünschte mein Hund wär auch noch so klein und fit, wirklich super süß der Waldi 🙂

    Ganz liebe Grüße, Vivi
    vanillaholica.com 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.