I’m too far gone to come back

dsc_3476

Gedanken August 2016: Als ich aufwachte, wusste ich nicht gleich, wo ich mich befand. Auf der Couch meiner Eltern. Eine weitere Nacht hier. Das Laken wirft Falten, da es zu groß ist, ich versinke irgendwo dazwischen. Das alles so kam, ist meine Schuld. Feig, hast du es genannt. Mit der Zeit konnte ich keinen Mut mehr aufbringen. Mein Schnupfen verhindert, dass ich durchatmen kann und so fühlt sich das alles noch beengender an.
Eine Mischung aus Traurigkeit und dem Bedürfnis nach Kaffee lässt mich aufstehen. Unser Leben scheint so weit fort, dabei war es erst vor Kurzem, du der mich jeden Morgen weckte. Werde ich das vermissen? Ja. Will ich es zurück? Nein. Der Morgen heilt die Wunden.

dsc_3489 dsc_3527-editdsc_3500 dsc_3511 dsc_3514 dsc_3515-edit

Lederjacke: Replay
Shirt: Replay
Jeans: Replay
Schuhe: Majolie

Fotos: Martin Phox

Merken

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.