Hurricane Festival mit H&M

Was für ein Wochenende! Mitte Juni ging es für Zoé und mich nach Bremen, um genau zu sein, zum Hurricane Festival mit H&M.

Als Zoé mich im Mai fragte, ob ich sie begleiten wollte, schrie ich beinahe in der U-Bahn vor Freude.
Natürlich, würde ich mitkommen! Ein Festival, wo so gut wie jeder meiner Favoriten spielt.

Aber unsere Reise stand teilweise irgendwie unter einem schlechten Stern. Durch die Unwetterwarnungen verspäteten sich unsere Flüge und auch die Pressetickets waren nicht so leicht zu finden wie gedacht. Dadurch verpasste ich zwei meiner Favorit-Acts: Sxtn und Haftbefehl. Ich war nur froh, dass ich Haftbefehl schon mehrmals gesehen habe (unter anderem am Hip Hop Open letztes Jahr) und so schmerzte es nicht ganz so sehr.

Dafür konnte OK Kid uns wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern und spätestens bei SSIO war unsere Partylaune nicht mehr zu stoppen.

Der Spaß endete für uns jedoch als wir im Regen auf unseren Shuttle ins Hotel warteten. Da half nur mehr eine heiße Dusche um die kalten müden Knochen zu wärmen und den Matsch aus dem Haar zu bekommen.

Der Grund weshalb wir zum Hurricane Festival fuhren, war, dass H&M im Herbst eine Kollektion mit Ace Tee launchen wird. Wie ihr wisst, liebe ich das Lied „Bist du Down“ von ihr und sie gehörte mitunter zu den Acts, die ich nicht verpassen wollte.

Viel von der Kollektion haben wir nicht gesehen, aber was wir erspäht haben, gefiel mir mega gut. Also bin ich genauso gespannt wie ihr, was im Herbst nun rauskommt. Eines vorab, wer Orange nicht mag, wird bisschen Pech haben. Das kann ich schon verraten.

Am Samstag haben wir uns Lorde, Kontrak K und viele mehr angesehen. Ich erwähne extra Lorde, obwohl ich sie nicht höre, da sie mich wohl am meisten enttäuscht hat. Playback singen auf einem Festival ist einfach nur Scheiße. Aber was soll’s, wir waren erste Reihe im Fotograben und tanzten dennoch zu ihren Hits. Dafür hat Kontra K mich echt überzeugt. Ich kannte nur wenige Lieder und jetzt kann ich nicht mehr aufhören, seine Alben durchzuhören.

Am Sonntag fuhren wir ein wenig umsonst zum Festival, denn der einzige Act den ich unbedingt sehen wollte, verpassten wir: LP.
Wer meine Insta-Stories kennt, @leonie_rachel,  weiß, dass ich ein großer Fan der New Yorkerin bin und schon zwei Konzerte aufgrund doofer Umstände verpasst habe. Tja, drei seit dem Hurricane Festival. Ich kann euch gar nicht sagen, wie frustrierend das ist. Aber kann man nichts machen, ich werde nicht aufgeben, bis ich sie gesehen habe!

Hurricane Festival

Mein Fazit zum Hurricane Festival
Mir wurde gesagt, dass das Wetter nie besonders gut ist, weshalb ich nächstes Mal zum Southside fahren würde. Denn dort treten genau die gleichen Acts auf und das Wetter sah zumindest auf den Instagram Bildern und Stories besser aus.

Die Organisation des Festivals ist allerdings eine Frechheit. Jeder Angestellte, den ich gefragt habe, wo wir denn seien und wie wir zu
gewissen Orten kommen könnten, starrte mich ahnungslos an und gab meistens zur Antwort: „Ich bin zum ersten Mal hier“. Ein besonders schlaues Exemplar antwortete auf die Frage, wo wir seien mit „Keine Ahnung“. Ich wies ihn dann daraufhin, dass er doch einen Lageplan in der Hand hielt. Da hat er geguckt wie ein Mäuschen, wenn’s blitzt.

Dennoch kann man eines nicht behaupten, dass die Stimmung schlecht war. Trotz Regens und Chaos am Festival-Gelände, waren die Menschen top motiviert und so erheiterte es auch unsere Stimmung schlagartig, sobald wir das Gelände betraten.

Denn wir schliefen nicht in Zelten. Im Nachhinein bin ich darüber SEHR froh, denn das Unwetter hätte mich getötet. Dafür war unser Hotel im Kaff des Jahrhunderts. Ich hatte nicht mal Empfang mit meinem Handy. Ich wusste nicht, dass dies im europäischen Raum, nicht unweit von Großstädten noch möglich ist. Aber eines ist klar, Niedersachsen sieht mich definitiv bald wieder. Dort Digital Detox zu machen wäre der Hit. Was ich so gesehen habe, hat mir nämlich sehr gefallen. Perfekte Landschaft für Radtouren oder zum Ausreiten mit Pferden.

Hurricane Festival
Welche Festivals besucht ihr dieses Jahr noch? Beziehungsweise, welche Konzerte möchtet ihr nicht verpassen? Ich will unbedingt die Rolling Stones dieses Jahr noch sehen. Tickets für die coolsten Konzerte könnt ihr euch im übrigen auf Greenticket kaufen. Denn man kann dort auch vorreservieren, z.B.: wenn ein Act noch nicht 100% fix ist, kann man dort reservieren und sobald der Ort des  Konzert feststeht, hat mein sein Ticket. Mein nächstes Konzert wird Guns’n’Roses. Ich kann es kaum erwarten.

5 Comments

  • Pierre sagt:

    Ein richtig schöner Artikel, die Bilder sehen so toll aus und auch als hättet ihr eine Menge Spaß auch wenn ihr ein paar Acts verpasst habt.
    Lord mag ich eigentlich, aber playback zu singen finde ich wirklich kacke, vor allem auf einem Festival…
    Bei mir stand dieses Jahr eigentlich Ariana Grande auf dem Konzertplan, leider wurde das Konzert abgesagt. 🙁 Aber nächstes Jahr im Frühjahr werde ich Katy perry sehen, wenn nichts dazwischen kommt. 😀

    LG Pierre von Milk&Sugar

  • Caro sagt:

    Tolle Bilder, gefallen mir sehr gut 🙂
    Vor allem das Foto vor dem Riesenrad, auf dem man die Gummistiefel sieht 😉
    Echt cool!

    Schöne Grüße,
    Caro

  • Jasmin sagt:

    Super Beitrag mit wunderschönen Bildern!

    Es freut mich gerade zu lesen, dass du ebenfalls ein Fan von LP bist.
    Echt ärgerlich, dass du sie verpasst hast. Ich liebe ihre Musik!
    Mag sie auch unbedingt noch sehen und hoffe, dass sie bald wieder in Wien bzw. Österreich auftreten wird! 🙂

    Ich wünsch dir ganz viel Spaß beim Guns N’ Roses Konzert heute Abend.
    Lass es krachen und rock für mich mit! 😀

    Alles Liebe,
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.