Wie eine Freundschaft mich zur FK Austria Wien brachte & Fußball mir etwas über das Leben lehrte

Fußball hat mich immer in meinem Leben begleitet. Mein Opa hat sich immer Spiele angesehen, mein Vater hat es immer geliebt und auch mein bester Freund kann nicht ohne.

F. war immer schon ein großer Fußball-Fan, man könnte fast Freak sagen. Als wir 15 Jahre alt waren, musste ich ihn immer zu Spielen begleiten. Ich fand es damals nicht besonders aufregend. Hauptsache nur nicht zuhause sitzen, war damals mein Motto.

Dann ging ich ins Ausland und F. auch, vor ca. einem Jahr kam er wieder zurück und keine Ahnung wieso es so kam, aber ein Thema unserer ersten Gespräche war wieder Fußball und sein Lieblingsverein der FK Austria Wien. Er erzählte mir vom neu geplanten Stadion und dass wir unbedingt wieder zu Spielen gehen müssen. Durch sein euphorisches Erzählen konnte ich fast nicht nein sagen. Aber eines interessierte mich dennoch, wieso diese ungebrochen Liebe zum Fußball?

F. beschrieb es so: Du lernst dabei vieles, was fürs Leben wichtig ist.

Ist es nicht nur ein Spiel? Nein, es spiegelt das Leben wider. Freude, Trauer, Teamwork, Kampf, Sieg und Niederlage.

Was man vom Fußball lernen kann.

 

Man weiß nie, was noch kommt. 

Auf dem Fußballplatz gibt es unzählige Unberechenbarkeiten, wie im wahren Leben. Wie ist die Form der Mitspieler, die Wetterbedingungen, die Taktik des Gegners, etc. Man kann sich eine Strategie zurechtlegen, aber wenn es dann mal soweit ist, muss man flexibel sein und sich auf die unendlich vielen Variablen, die das Spiel beeinflussen, einlassen. Man weiß nie, ob der Plan aufgeht oder ob man sich verrennt. Positive, wie negative Überraschungen sind immer möglich. Im Fußball, kann man nur eines gewiss sagen, das nächste Spiel kommt bestimmt.

Übung macht den Meister.

Wenn man Talent hat, ist das gut, aber ohne zu üben und daran zu arbeiten, kommt man nicht weit, egal ob am Feld oder im Leben. Maradona, Pelé oder Jimmy Hendrix haben ihr Talent genutzt, hart daran gearbeitet und wären nie so weit gekommen, wenn sie nicht trainiert bzw. geübt hätten.

Ohne Verlierer gibt es keine Gewinner.

Keiner möchte gerne der Verlierer sein. Dabei muss es immer einen Verlierer geben, sonst gebe es ja auch keinen Gewinner. Dennoch muss man dem Gegner mit Respekt behandeln, Niederlagen einstecken können und mit Würde den Platz verlassen.

Hinterher ist man immer schlauer.

Etwas was ich am Fußball immer gehasst habe, waren die sogenannten Experten, die danach im Fernsehen erklären, was man nicht hätte besser machen können und wieso es so kam. Ich fand es überheblich, denn keiner von denen war am Feld. Lustig, dass sie es aber vorher nicht vorhersagen konnten, wie das Spiel ausgeht. Naja, im Nachhinein ist man immer schlauer und es wird immer Leute geben, die einem ihre Experten-Meinung andrehen wollen. Da muss man einfach weghören und für sich selbst schauen, was man hätte anders machen können oder wo die Probleme lagen. Manchmal liegt es ja auch nicht an einem selbst.

Des einen Unglück, ist des anderen Glück. 

Glück und Pech liegen im Spiel nah beieinander. Trifft der Ball ins Tor oder den Torpfosten und springt zurück? Manchmal geht es sich einfach nicht aus. (Anmerkung: “Sich ausgehen” auf Österreichisch bedeutet “passen”, “klappen”, “(gerade noch) hinbekommen”.

“Das geht sich nicht aus” würde ich mit “Das haut nicht hin” oder “Das klappt nicht” übersetzen.) Und des einen Unglück, ist des anderen Glück. Ich habe vor Ewigkeiten die Anfrage zu einem Videodreh von einem deutschen Rapper bekommen, kurz davor wurde ich leider krank und musste absagen. Eine Freundin von mir sprang ein und konnte das Video für ihre spätere Karriere nutzen. Klar, hätte ich mich gefreut dabei zu sein, aber es hatte nicht sein sollen und wenn ich zurückblicke, wer weiß, wenn ich mich halb krank hingeschleppt hätte, wäre dies viel unprofessioneller rüber gekommen. Stattdessen habe ich danach einige Aufträge bekommen, weil ich ihnen einen so guten Ersatz gebracht habe.

Das Leben ist nicht immer fair. 

Nicht immer gewinnt die bessere Mannschaft, nicht immer schießen die Spieler das Tor, die am meisten trainiert haben. Manchmal pfuscht dir ein Elfmeter rein und das Spiel ist verloren. Nur weil man fleißig arbeitet, heißt es nicht, dass man mehr Gehalt bekommt oder nur weil man sich gesund ernährt, wird man nie krank. Das Leben ist nicht gerecht.

Teamwork ist alles aber auch wieder nicht.

Als F. meinte, beim Fußballe sehe man, dass man als Team arbeiten muss, um Erfolg zu haben, musste ich ihm widersprechen. Ich habe kein Team und würde mich als erfolgreich bezeichnen. Und da sagte er etwas, wo er absolut Recht hat, aber auch du gibst den Ball ab, wenn es um Themen, wie Buchhaltung, Steuer, neues Logo, etc. geht und arbeitest mit jemanden zusammen, der es besser kann. Lässt sozusagen den Stürmer ran, so wie dich Firmen kontaktieren als Stürmer, weil sie sich im Bereich Social Media nicht so gut auskennen.

Und da hat er Recht. Auch wenn ich es ungern zugebe. Gutes Teamwork ist A und O, man muss erkennen, wer wofür am besten geeignet ist und diese Person dann auch den Vortritt lassen.

 

Und das Schönste was der Fußball einem zeigen kann, ist, dass der Mensch ein soziales Wesen ist. Man freut sich miteinander und leidet zusammen, man arbeitet gemeinsam und misst sich gerne im Wettkampf. Im Team schafft man Dinge, die man alleine nie geträumt hätte und dennoch braucht es jeden einzelnen, der seine Aufgabe erfüllt, wie in der Gesellschaft. Traurig ist nur, dass im Leben nicht jeder mit Saisonbeginn bei Null anfängt, sondern, dass es immer mehr eine Rolle spielt, in welcher Schicht man geboren wird, wo man zur Schule geht und wie weit man sich überhaupt bilden kann. Auf dem Fußballplatz kommen sie aber alle zusammen und feuern ihre Mannschaft an.

 

Weshalb Fußball mehr ist, als nur ein Spiel.

Fußball

Outfit: Kleid: Magazin am Getreidemarkt / Schuhe: Högl / Tasche: Gucci / Kappe: FK Austria

 

Juli 2018 ist die Eröffnung des neuen „alten“ Stadions und ich muss gestehen, dass ich es kaum erwarten kann mit F. mir ein Spiel anzusehen. Im Übrigen ist es das erste nachhaltige Stadion Europas.

 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.