Gonna love myself, no, I don’t need anybody else

„Gonna love myself, no, I don’t need anybody else“ tönt es aus meinen Boxen. Ein Pop-Song, den ich erst vor kurzem für mich entdeckt habe. Seit ich wieder Single bin, bekomme ich lauter tolle Tipps, was ich mir nicht alles anhören, lesen und machen soll.

Das Lied fand ich dennoch nicht schlecht.

Denn, was tun als frischer Single? Ich finde, es kommt immer darauf an, wie eine Beziehung zu Ende gegangen ist. In meinem Fall war es nicht dramatisch. In meinem Podcast gehe ich ein wenig darauf ein, was zur Trennung geführt hat. Aber ich will mich zum momentanen Zeitpunkt noch nicht öffentlich dazu äußern, weil es mein Privatkram ist und bleiben soll.

Dennoch schreibe ich über das Single-Thema. Denn, ich finde es sehr spannend, wie viele Meinungen es dazu gibt, wie man sich nach einer Trennung zu verhalten hat.

Mein Lieblings-Tipp; Du musst dich wieder anfangen selbst zu lieben. Habe ich das je aufgehört? Aber ja, ich verstehe, dass das bei manchen vielleicht wirklich zutrifft.

Mir ist nur aufgefallen, dass ich eher wieder zu mir finden muss. Denn durch eine Beziehung, lebt man ein Leben zu zweit. Man macht gemeinsam Pläne und wenn etwas schönes oder schlechtes passiert, erfährt es der Partner zuerst. Das war für mich auch das seltsamste Gefühl, ihm nicht mehr mitteilen zu können, wenn etwas beruflich Tolles passiert ist. Auch, dass ich auf einmal so viel Freizeit hatte, war am Anfang beängstigend. Ich bin generell viel unterwegs und auf Events, aber dennoch war da plötzlich viel mehr Zeit für mich.

Ich muss gestehen, dass ich in der Zeit mehr geputzt habe. Was irgendwie seltsam ist. Denn gleich nach der Trennung war meine Wohnung ein absolutes Chaos. Dann habe ich angefangen Schritt für Schritt alles aufzuräumen. Das hat dazu geführt, dass auch in meinem Kopf Schritt für Schritt mehr Klarheit war.

Mit jedem Tag kam ich besser zurecht, allein zu sein. Meine Pläne nur mehr für mich zu machen und ich muss sagen, ich bin glücklich darüber, dass ich so einen liebevollen Freundeskreis habe. Der mich so sehr unterstützt und abgelenkt hat. Manchmal schon fast zu sehr abgelenkt hat.

Ich denke, es gibt keine Allround-Lösung, was man nach einer Trennung tun soll. Das kommt vor allem auf die Beziehung an und wie es zur Trennung kam. Ob man sich ablenkt und so trauert, oder zu Hause bleibt, ist je nach Mensch unterschiedlich und wertet deswegen die Beziehung nicht ab. Ich konnte bis jetzt nur dreimal richtig weinen. Obwohl ich normalerweise wegen Kleinigkeiten in Tränen ausbreche.

Ich habe für mich erkannt, dass ich öffentlich über Trennung & Co. schreiben mag, da ich sehr viele Nachrichten von Frauen erhalten habe, die sich auch getrennt haben und nicht wissen, wie sie weiter tun sollen. Ich hingegen wirke so glücklich auf meinen IG Stories und wie ich das denn schaffe.

Zum einen ist Instagram & Co. mein Beruf und ich zeige zwar ab und zu auch, dass es mir schlecht geht, aber die meiste Zeit versuche ich die schönen Seiten des Lebens einzufangen und wie gesagt jeder trauert anders. Ich bin vielleicht eine Meisterin des Verdrängens und der Ablenkung. Ob das gesund oder gut ist, darüber hat niemand zu urteilen, denn es ist mein Leben. Ich kann nur jedem den Tipp geben, nicht auf diese Single-Trennungs-Tipps zu hören.

Outfit Details

Fast das ganze Outfit ist von Crämer&Co. einen Online-Shop, welchen ich vor kurzem entdeckt habe. Wie ihr wisst, habe ich die Birkenstocks mir vor Ewigkeiten in schwarz gekauft, aber zu meiner Sommer-Garderobe dachte ich, dass ein heller Schuh besser passen würde. Da ich ein fauler Mensch bin und nicht die Muse hatte, mir ein neues Sandalen Modell auszusuchen, habe ich auf altbewertes gesetzt. Auf Crämer&Co wurde ich dann fündig. Weil aber Crämer&Co leider viel zu viele coole Sachen hat, kam dann auch dieses Kleid von Rich&Royal dazu.

 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.