Lieblingsserien im April

Da ich krank war, ein böses Magen-Darm-Virus hat mich erwischt (so nah komm ich meiner Bikinifigur nie mehr), war Serienzeit.
Welche Serien mich über die schreckliche Zeit gebracht haben:

Suits

Warum hat mir nicht jemand früher gesagt, wie gut diese Serie ist. Genau mein Humor während meiner Fieberschübe. Es geht darum, dass Mick Ross, ein hochbegabter Hochschulabbrecher, welcher Anwalt werden will, aber des College verwiesen wurde. Durch ein paar Zufälle trifft er auf Harvey Specter, welcher ein Top-Anwalt ist. Ihr könnt euch ja vorstellen wie diese Begegnung ausgeht. Suprise, Suprise – Harvey stellt Mick ein. Warum man sich die Serie ansehen sollte: der
Wortwitz zwischen den beiden ist großartig und Harvey ist so ein gutaussehendes Schlitzohr.

iZombie

Weil ich mich selber schon sehr zombiemäßig fühlte und auch so aussah, sprach mich die Serie vom Namen her sehr an. Da ich die Comichefte schon kannte, dachte ich ein paar Zombies können mich nur aufheitern. Eine Ärztin wird in einen intelligenten Zombie verwandelt, also kein sabberndes, halb totes Wesen, sondern ein Mensch, wie du und ich, nur untot und mit dem unstillbaren Hunger nach Gehirnen. Sie wird Gerichtsmedizinerin, so kann sie ihren Hunger stillen, da sie aber durch das Essen der Gehirne Visionen der Toten aus deren Leben sieht, erlebt sie oft nach, wie diese getötet wurden. Wie Ihr Euch denken könnt, fängt sie daraufhin an mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Alles was ich an Serien liebe: abstruse Geschichten plus Mord.

Game of Thrones Season 5

Es hat wieder begonnen. Wie schön ist es im April zu schreien „Winter is coming“ und zu wissen, dass draußen die Sonne scheint und dies mindestens noch sechs Monate – mehr oder weniger oft – tun wird. Erste Folge war ja ein bisschen lahm, aber alle GoT-Fans wissen, es endet sicher mit drei Hauptrollen–Toten. Love it!

Vikings Season 3

Auch diese Serie hat endlich wieder eine neue Staffel, leider finde ich, dass sie ein bisschen öde geworden ist. Aber vielleicht wird sie ja noch besser. Da ich noch ein bisschen das Bett hüten werde, um mich zu schonen, gebe ich Vikings  noch eine zweite Chance und werde eine weitere Folge abwarten. Was definitiv von der ersten bis zur dritten Staffel abgenommen hat, ist das Aussehen des Hauptcharakters Ragnar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.