Sweet dreams are made of this

Vor einigen Monaten zog ich um. Im Zuge dessen kaufte ich mir auch ein neues Bett. Natürlich musste auch eine neue Matratze her. Ich war überglücklich als mich das Team von Eve anschrieb, ob ich nicht eine ihrer Matratzen testen wollen würde.

Als die Eve Matratze ankam und ich erstmals darauf schlief, muss ich sagen, kam es mir vor, als würde ich auf Wolken liegen. Zart passte sie sich meinem Körper an und ohne zu lügen, kann ich behaupten schneller einzuschlafen als je zuvor.

Aber der perfekte Schlaf kommt nicht nur von einer guten Matratze.
Einige Störfaktoren in unseren Schlafzimmern können für eine unruhige Nacht sorgen.

1. Ändere Dein Denken

Ein Grund, weshalb wir oft nicht einschlafen können, ist, dass wir unser Schlafzimmer für viel mehr nutzen als nur zum Schlafen. Ja, ich bin leider selber ein Mensch, der sehr gerne im Bett arbeitet oder Serien schaut.
Oft sind es aber die technischen Dinge, die uns von unserer Nachtruhe ablenken. In letzter Zeit versuche ich abends mein Handy nicht mehr im Bett einzuschalten, allein das hat dazu geführt, dass ich schneller einschlafe.

2. Investiere in eine gute Matratze

Man sollte sich bei dem Kauf einer Matratze gut überlegen, wie man am liebsten liegt. Am besten lässt man sich beraten.  Ich persönlich habe Rückenprobleme, weshalb dies auch ein großer Faktor für mich ist.
Man sollte keine Kompromisse machen und auch lieber ein wenig mehr investieren. Denn man verbringt jede Nacht auf der Matratze.

3. Die richtige Bettwäsche

Nicht nur die richtige Matratze ist wichtig, sondern auch die richtige Bettwäsche.
Ich verwende ausschließlich Baumwolle oder Leinen in Grau bzw. Rosetönen. Manches mal kaufe ich auch weiße Bettwäsche, vor allem im Sommer liebe ich es nach einer Reise in weiße Bettwäsche zu fallen. Das schönste Gefühl, von zuhause ankommen.

4. Schmeiß alles weg

Versuche dein Schlafzimmer so minimalistisch wie möglich zu halten. Dreckige Wäsche oder leere Wassergläser haben hier nichts verloren, sie machen dich nur unrund. Zumindest geht es mir so. Bevor ich diesen Beitrag geschrieben habe, habe ich mein Schlafzimmer aufgeräumt und mir fiel auf, wie viel angenehmer das Raumklima sich gestaltet hat, als der ganze Krimskrams weg war.

5. Bunt, bunt sind alle meine Farben

Klar, jeder steht auf ein anderes Design, aber zu viel Farbe stört deinen inneren Frieden im Schlafzimmer. Die beliebtesten Farben fürs Schlafzimmer sind Blau, Gelb und Grün. Alle drei Farben werden von Menschen oft als beruhigend und friedlich empfunden. Ich habe mich für Weiß, Blaugrau und Rosé entschieden. Mich macht Rosa glücklich und gibt mir das Gefühl zu Hause zu sein.

6. Mach die Fenster auf

In kühlen Räumen kann man besser schlafen, deswegen ist es wichtig kurz vorm Schlafengehen nochmals zu lüften. Ich lüfte morgens und abends, manchmal lasse ich sogar die ganze Nacht das Fenster offen. Nur mein Freund hasst das und beschwert sich immer, dass man bei Minusgraden doch nicht das Fenster offen lassen kann.

7. Mach es Dir gemütlich   

Aromakerzen oder ein Bad fördern den Schlaf, aber auch ein warmes Glas Milch mit Honig. Versuche Dir ein Schlafen-geh-Ritual anzueignen, welchem du treu bleibst. Es wird Dir helfen, schneller einzuschlafen.

Und jetzt sage ich, Gute Nacht!

Eve Matratze

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.