Feel Comfortable in Your Own Skin

Das Vorarlberger Wäsche-Label HUBER war mir zwar immer schon ein Begriff, aber ein wenig in Vergessenheit geraten. Als ich im Jänner zum Relaunch-Event eingeladen wurde, staunte ich nicht schlecht, was sich HUBER alles für diesen Abend einfallen ließ. Ein unvergesslicher Abend für mich. Noch mehr staunte ich, als ich mein erstes Wäsche-Set von HUBER auspackte. Es fühlte sich unglaublich weich an und angezogen fühlte ich mich sofort wohl – HUBER hautnah.

Für mich spielt Unterwäsche eine unglaublich wichtige Rolle im Alltag. Nichts ist unerträglicher als ein schlecht sitzender BH oder ein zwickendes Höschen. Jede Frau kennt das befreiende Gefühl, wenn man nach Hause kommt und den BH ausziehen kann. Seit ich meinen BH von HUBER Bodywear besitze, lasse ich ihn liebend gerne an. Denn ich habe, ohne zu übertreiben, noch nie so einen gut sitzenden BH besessen.

Unterwäsche ist die erste Schicht an Kleidung, die wir jeden Tag anziehen. Sie baut unser Outfit auf. Leider wird ihr allzu oft wenig Beachtung geschenkt.

Egal wie „Basic“ mein Outfit sein mag, wenn ich schöne Unterwäsche darunter trage, fühle ich mich selbstbewusster. Sie schenkt mir ein sicheres Gefühl.

Natürlich gehört viel mehr als nur bequeme Unterwäsche dazu, sich wohl in der eigenen Haut zu fühlen. Aber für mich ist es besonders an Tagen, an denen ich mich nicht so gut fühle, der erste Schritt um wieder ein positives Körpergefühl zu bekommen.

Lingerie is my next love after clothing; I think it is what is worn underneath that really inspires a woman to feel beautiful in her clothes – that inner, secret glamour. – Alice Temperley

5 Ways To Feel Comfortable in Your Own Skin

Take Care Of Yourself
Etwas, was ich in der letzten Zeit ein wenig vernachlässigt habe. Denn die letzten Wochen bin ich nur von Termin zu Termin gehetzt, habe ein Shooting nach dem anderen gehabt und wollte dann natürlich auch meine Freunde sehen. Nicht nur, dass ich krank wurde, mein Körpergefühl wurde von Tag zu Tag schlechter. „Take Care Of Yourself“ heißt nicht nur Sport machen und gesund essen, sondern sich auch mal Ruhephasen gönnen.

Do Things That Make You Happy
Oft leichter gesagt als getan. Wir lassen uns nur allzu oft überreden etwas mitzumachen, als wirklich etwas zu tun, was wir wollen. Hier spielt auch eine wichtige Rolle mal Nein zu sagen.

Embrace Your Unique Personality
Wie oft mir im Leben schon gesagt wurde, dass ich verrückt sei, kann ich nicht zählen. Aber das kommt vielleicht nicht von ungefähr. Denn mit 17 Jahren habe ich beschlossen, einfach ich zu sein und wenn das bedeutet, dass ich vor Glück quietsche oder herum tanze, dann ist das so. Das macht mich aus. Deswegen kann ich jedem nur raten, mach das, was dich ausmacht. Du hast einen lauten Lacher, dann ist das nun mal so. Sei nicht wie die Anderen, sei Du selbst.

Learn How To Be Alone With Yourself
In unserer heutigen Zeit fällt es uns schwer alleine zu sein. Ich bemerke das stark an meinen Freunden. Als ich mit ihnen darüber geredet habe, wann sie denn das letzte Mal allein waren, also nicht nur das physisch niemand anwesend war, sondern, dass sie auch mal WhatsApp, Facebook und Instagram abgedreht haben, starrten mich alle mit großen Augen an. Die Antwort, sie können sich nicht erinnern, oder meinten, wenn sie Serien schauen. Aber wann warst du das letzte Mal wirklich alleine ohne Entertainment?
Der Grund, weshalb ich frage, ist: Um sich wirklich mal mit sich selbst auseinander zusetzen, braucht es Ruhe. Keine Ablenkungen, keine Chats, keine Serien. Einfach mal allein sein mit seinen Gedanken. Ich habe angefangen, zumindest einmal die Woche mich hinzusetzen und nichts zu tun, zu hören, etc. und oftmals dann, wenn Waldi bei meinen Eltern ist, damit auch er mich nicht ablenkt bzw. wenn er gerade schläft. Seit ich das mache, merke ich, dass ich entspannter bin, weil ich mich konzentriert mit mir selbst auseinandersetze. Falls ihr die Zeit habt, probiert es aus. Ich würde mich freuen zu hören, wie es euch ergangen ist.

Don’t Compare Yourself With Other People
Ein Tipp, den ich immer wieder geben kann, egal um was es geht. Klar, jeder vergleicht sich mal mit jemanden. Bin ich hübscher als sie? Würde ich besser ankommen, wenn ich so kommunikativ wäre wie sie? Warum kann ich nicht so witzig sein wie sie? Hätte ich bloß ihren Körper. All das ist normal. Wir versuchen uns zu verbessern und schauen in unserer Umgebung, wie wer ankommt. Aber man darf nicht vergessen, das sind Oberflächlichkeiten. Man findet immer jemanden, der schöner, schlanker, witziger oder intelligenter ist als man selbst. Wären wir alle gleich perfekt, wäre das mega langweilig. Seien wir uns mal ehrlich.
Ich kann da immer nur den Ratschlag geben, lieber an so etwas wie Höflichkeit / Nettigkeit zu arbeiten. Im Alltag ist das oft etwas, was fehlt und wenn man einfach mit einem Lächeln durch die Welt geht, passiert einem so viel Wunderbares.

Fotos: Bianca von worry about it later

In freundlicher Zusammenarbeit mit HUBER Bodywear

Merken

Merken

Merken

2 Comments

  • Amelie sagt:

    Toller Beitrag, liebe Leonie-Rachel!
    Vor allem der Punkt “learn how to be alone with yourself” hat mich wirklich zum Nachdenken angeregt. Ich selber kann mich auch kaum erinnern, wann das zuletzt der Fall war…
    Werde ich jetzt auf jeden Fall ändern!
    Und auch die Fotos dazu sind der absolute Hammer, du siehst so toll aus!

    Allerliebste Grüße,
    Amelie | https://amelieruna.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.