Sunday Morning: Belgische Waffeln

belgische Waffeln

Als Kind wollte ich immer wie in einer amerikanischen Serien-Familie leben. Ein Haus, Garten, Hund und Sonntags Waffeln oder Pancakes. Den Traum von Haus und Garten habe ich aufgegeben und Waldi ist seit ein paar Monaten die wunderbarste Bereicherung meines Lebens, also fehlte nur mehr das obligatorische Sonntagsfrühstück mit belgische Waffeln.

Gedacht und gemacht. Es geht so schnell und unkompliziert, ich war selbst überrascht.

russell_hobbs (1 von 11) russell_hobbs (2 von 11)

Was du für die Waffeln brauchst:
(ca. 5 Portionen)

125-250g Butter (ich habe leider nicht genau nachgemessen, sondern gedacht „the more the merrier“)
350ml Milch
2 Esslöffel Zucker (da habe ich auch eher mehr reingetan)
1 Prise Salz
2 Eier
200g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Vanillezucker
1 Prise Zimt

Was du für die Sauce brauchst:

2 Esslöffel oder mehr Zucker
300g Tiefkühlbeeren

russell_hobbs (4 von 11)russell_hobbs (5 von 11)  russell_hobbs (6 von 11)russell_hobbs (3 von 11)

Zubereitung:

  1. Zerlasse die Butter.
  2. Verquirle die Eier in einer Schüssel
  3. Füge Milch, Vanillezucker und die zerlassene Butter hinzu.
  4. Dann mische Mehl, Zucker, Backpulver, Zimt und Salz unter und verrühre das Ganze bis es eine geschmeidige Masse ist.
  5. Heize das Waffeleisen ein.
    Ich nutze den FIESTA 3 IN 1 Sandwichtoaster. Als ich ihn bekommen habe, war ich etwas skeptisch, weil er mir sehr klein vorkam – im Vergleich zu meinem alten Griller. Aber er ist ideal, wenn man zu zweit oder alleine lebt. Verbraucht kaum Platz und das Beste daran: super easy zu reinigen. Wer einmal keinen Geschirrspüler hatte – so wie ich in Amsterdam -, achtet auf solche Details noch mehr. Aber ich schweife schon wieder ab. Ihr wollt sicher wissen, wie es bei meinem Waffel-Sonntag weiterging.
  6. Tiefkühlbeeren und Zucker in einem Topf erhitzen und ab und zu umrühren.
  7. Mit einer Schöpfkehle die Teigmischung auf jede Seite der unteren Platte gießen und den Griller schließen.
  8. Immer wieder nachschauen, ob die Waffeln schon goldbraun sind und wenn es soweit ist: raus damit, rauf auf den Teller, ein Klecks Beeren daneben und ganz viel Zucker, Zimt und Ahornsirup darauf.Mahlzeit!

russell_hobbs (11 von 11)

In Kooperation mit Russell Hobbs

4 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.