London Tipps: Mit Beefeater Gin in die englische Hauptstadt

Vor drei Wochen war ich mit Beefeater Gin in London. Eine Reise, die mir unglaublich viel Spaß gemacht hat und ich habe mich noch ein wenig mehr in die Stadt verliebt.

Als ich Samstagnacht vor einer Woche von dem Anschlag erfuhr, überkam mich ein bedrückendes Gefühl. Denn, es war die gleiche Gegend, in der ich auch vor kurzem noch herum spazierte. Seltsam, wie man sofort daran denkt, dass es einen auch hätte treffen können.

Eigentlich wollte ich euch in meinem London-Beitrag etwas über die großartigen Plätze, die wir besuchten, erzählen. Das Ganze scheint nach dem Anschlag irgendwie fehl am Platz.

Aber das ist genau das, was Terror bezweckt: Wir sollen Angst bekommen, dass wir uns am liebsten nur mehr verkriechen möchten.

Deswegen habe ich mich entschieden, euch dennoch von den wunderbaren Orten zu erzählen.


Als wir ankamen, ging es für uns ins ACE Hotel mitten im hippen Shoreditch. Ich liebe die Gegend und das Hotel war ein absoluter Traum.

Danach machten wir eine Street Art Tour mit Alternative London durch East London. Der Regen war zwar nervig, aber es gab dem Ganzen den richtigen englischen Flair. Für mich macht Street Art eine Stadt erst zu einem urbanen Platz. Es gehört irgendwie dazu. Und in London kann man nicht nur die Werke unglaublich großartiger Künstler begutachten, und das komplett umsonst, in dem man einfach durch die Straßen zieht, sondern man merkt, dass in dieser Stadt einfach unfassbar viele kreative Menschen leben. Die noch dazu auch mega stylisch und schön waren. Ein Melting Pot. Ich wäre am liebsten den ganzen Tag im Shoreditch Grind gesessen und hätte die Menschen beobachtet.

Shoreditch Grind ist im übrigen das Frühstückslokal, wo wir am nächsten Tag waren. Wer in London Instagram Worthy Breakfast sucht, sollte da hinschauen. Ich fand die Aussicht fast besser als das Frühstück selbst.

Aber zurück zum ersten Tag. Nachdem der Regen stärker wurde und wir komplett durchnässt waren, schrie es regelrecht nach einem Drink!
Also ging es zum Pre-Dinner-Drink in das Lokal: 46&Mercy.
Das ehemalige Atelier von Banksi bezauberte mit seinem Basement-Flair und einem fantastischen Cold Brew Coffee Gin Tonic. Ja, das ist der neueste Shizzel: Kaffee und Gin! Ich habe mich in dieses Getränk von Anhieb verliebt und genieße diese Mischung an so manchem Freitagabend.

Zum Dinner ging es dann in das Lokal: Ask for Janice. Wieder so ein kleiner Hipster-Bobo-Traum. Das Essen war fantastisch und am liebsten hätte ich die ganze Nacht dort verbracht. Denn wir haben uns alle so wunderbar unterhalten, dass ich nie mehr nach Wien zurückkehren wollte.

Die After Dinner Drinks und Evening Drinks, ihr seht unser Programm bestand aus sehr vielen Drinks, genoßen wir dann in anderen Lokalen in Shoreditch.
Die letzte Location war ein Club und auch wenn ich gerne feiere, nach dem harten Tag sehnte ich mich sogar mehr nach meinem Bett als nach der Tanzfläche.

Am nächsten Tag waren wir, wie gesagt, Frühstücken und danach ging es in die Beefeater Gin Destillerie. Ratet mal wie viele Menschen es braucht um Beefeater Gin herzustellen. Ich kann es euch verraten, genau drei Menschen arbeiten in der Destillerie. Also wer hat Lust auch eine Gin Destillerie aufzumachen, ich wäre dabei!

Es wäre nicht die Beefeater Gin -Tour gewesen, wenn es nicht danach ein Gin Tasting gegeben hätte.
Im Caravan Bankside genoßen wir dann wieder ein unglaubliches Essen. Wer hat nochmal behauptet die englische Küche sei schlecht? Statt Wasser gab es wieder Gin Tonic. Nein, Scherz! Es gab eh auch Wasser, aber nach den zwei Tagen London konnte ich mir nicht mehr vorstellen nur einen Tag ohne Gin zu überleben.

Leicht angeheitert ging es dann zur Oxford Street, wo ich ein wenig shoppte, bevor es dann wieder zurück nach Wien ging.

Zwei Tage London sind definitiv zu wenig, aber genug, um sich wieder in die Stadt zu verlieben und den nächsten Flug bald zu buchen!

Danke an Beefeater Gin und alle die dabei waren.
Danke London, für dass das du so großartig bist und hoffentlich immer bleiben wirst. #makelovenotterror

Beefeater Gin

Merken

Merken

1 Comment

  • Kat sagt:

    Klingt nach einer richtig tollen Reise und ein wirklich schöner Beitrag. 🙂
    Ich habe ja das Glück bzw nehme ich mir einfach die Freiheit, und verbringe einen Monat in London. 🙂 Also wenn du wieder mal Fernweh hast, besuch mich gerne. 🙂

    Wollte noch sagen, dass du toll bist, liebe Leonie. 🙂 Keine 08/15-Bloggerin, sondern eine authentische und ehrliche Frau. #loveit.

    Wishes, Kat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.