New Pop-Up-Bar in Wien: YooBar by YOOTHIE

Werbung - In Kooperation mit Yoothie

Drei Zutaten die himmlischer nicht schmecken könnten: Früchte, Joghurt und Rohrzucker.
Danone hat sich mit seiner neuen Kreation in den Sorten Himbeere, schwarze Johannisbeere und Mango-Maracuja selbst übertroffen.

Für mich ging es am 5. April zur Opening Party, wo ich gemeinsam mit Stefanie und Julia die neue YooBar Pop-Up-Bar in Augenschein nehmen konnte.

Zunächst war ich überwältigt von der Location (Mariahilferstraße 3) und dem Interieur, das dazu einladet, seinen Nachmittag dort zu verbringen.

Mein erster Weg führte mich gleich mal an die Bar. Dort machte mir Reini einen Drink schmackhaft, von dem ich nie gedacht hätte, er hätte das Zeug dazu, mich zu begeistern. Der Drink bestand aus dem Himbeer Yoothie, im übrigen mein Favorit, Kokoswasser und Rote Beete. Diese Kombi schmeckt echt genial. Nachdem ich mir gefühlte zehn Drinks davon gönnte, ging es weiter zur Wand.

Ihr werdet euch jetzt sicher fragen: Wand? Ja! Denn auf jeder Wand im Store darf man sich verewigen. Ist das nicht süß? Ich fand die Idee so toll, dass ich mir gleich mal einen Sessel schnappte und etwas malte. Leider liegen meine Talente in anderen Bereichen und so musste mir der Künstler von HFA Studio aushelfen.

Ich kann euch nur wärmsten empfehlen, den Store selbst mal anzusehen und euch euren Lieblings Yoothie (gratis) zu holen.

Zusätzlich findet in der Halle hinter der YooBar immer montags, donnerstags und samstags YOGA statt. Infos dazu findet ihr auf der Facebook-Seite

Die Yoga-Einheiten sind zwar kostenlos, aber ihr könnt eine freiwillige Spende abgeben, welche an die Wiener Tafel geht.

Für mich war dieser Donnerstagmorgen ein Traum. Denn ich habe so viele neue und interessante Leute gesehen und viele alte Bekannte getroffen. Und ich finde, das macht die Yoobar so besonders. Denn sobald man die Türschwelle betritt, scheint es nur mehr gute Laune und leckere Drinks zu geben. Obwohl es an dem Tag noch recht frisch war, erinnerte es mich sehr an Sommer am Strand.

(c) Martin Phox | www.martinphox.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.