6 Tipps für einen Langstreckenflug: Was man beachten sollte

Ich bin endlich in Thailand gelandet, um genau zu sein in Bangkok!

Der Flug war mehr als nur anstrengend. Denn ich bin am 3.1.2019 abends um 22 Uhr in Wien gestartet und am 4.1.2019 um 21.30 Uhr war ich im Hostel.

Die Anreise war deswegen so beschwerlich, da ich nicht schlafen konnte. Der Flughafen in Dubai hat mich ziemlich gestresst, aber das lag wohl eher an der Übermüdung.

Im übrigen kann ich die Fluglinie Emirates wärmstens empfehlen. Beide Flüge Wien-Dubai, Dubai-Bangkok waren super angenehm und der Service war ausgesprochen gut.

Hier meine Tipps für einen Langstreckenflug:

  1. Bequeme Kleidung 

Bequeme Kleidung  ist das A und O auf jedem Flug, vor allem wenn es länger dauert!

Ich hatte eine Jogginghose, ein lockeres T-Shirt und einen Sweater an. Mein Extra-Tipp ist: Kuschelsocken, klingt seltsam, aber ich zieh mir als erstes die Schuhe, meistens Sneaker, aus und die Kuschelsocken an. So kann ich viel besser entspannen. Normalerweise habe ich einen Schal mit, aber diesmal hatte ich mein Nackenkissen und das hat vollkommen gereicht

  1. Der richtige Sitzplatz

Leider hat man nicht immer Glück, aber ich versuche so gut es geht entweder Fenster- oder Gangplatz zu bekommen. Fensterplatz ist ideal zum Schlafen und Gangplatz ist perfekt falls man öfter aufs WC gehen muss oder sich die Beine vertreten will. Ich konnte leider diesmal bei meinem Fensterplatz nicht schlafen, dafür musste ich gefühlt 1000mal aufs WC und habe damit meine Mitreisenden ein wenig genervt.

  1. Feuchtigkeit

Mein größter Fehler war, dass ich meine Gesichtscreme vergessen habe. Meine Wangen waren so trocken, daher habe ich zur Handcreme gegriffen und mich eingeschmiert. Lippenpflege hatte ich gottseidank mit und so waren wenigstens meine Lippen nicht zu spröde.

Man sollte während des Fluges auch genügend trinken, entweder Wasserflasche mitnehmen oder bei der Getränkeausgabe immer nach zwei Bechern fragen.

  1. Frisches Obst, Gemüse und Snacks

Die wenigsten wissen, dass man Snacks mitnehmen darf: Karotten, Nüsse, Trockenobst, Müsliriegel, Bananen, Cracker oder Kekse kannst du dir einpacken. Nur Vorsicht bei Obst und Gemüse, die Ein- und Ausfuhr mancher Früchte ist verboten.

Ich hatte bei diesem Flug nichts mit, aber mir vergeht beim Fliegen auch immer der Appetit, deswegen fand ich es nicht so schlimm.

  1. Beschäftigung

Wer nicht das Unterhaltungsprogramm der Airline nutzen möchte, das jedoch sehr empfehlenswert ist, kann sich vorab bei Netflix seine Lieblingsserie runterladen. Das gleiche gilt für Hörbücher oder Podcasts auf Spotify. Die Emirates hatten eine riesen Filmauswahl. Deshalb habe ich meine runtergeladenen Filme nicht genutzt und stattdessen diese Filme angesehen:

  • Tully: Warok aber nichts Besonderes. Hab ihn empfohlen bekommen und hab mir daher mehr erwartet. Dennoch gute Unterhaltung für einen Flug.
  • BlacKkKlansman: wegen diesem Film habe ich kein Auge zugetan! Er war großartig. Amüsant, regte aber auch zum Nachdenken an, wohin wir uns gesellschaftlich vielleicht wieder entwickeln, wenn wir nicht aufpassen.
  • Unsane: Der Film war echt heftig und ich hab dazwischen paarmal abgedreht, weil mir das von der Stimmung etwas zu viel war.

Ich hatte auch noch mein Kindle mit dabei, wo ich mir per Prime reading vorab vier Bücher geholt habe.

  1. Organisation

Nichts geht um ein gut sortiertes Handgepäck. Ich hatte nur einen Rucksack, den ich unter dem Sitz meines Vordermannes verstaut habe.

Darin befanden sich:

– Powerbanks

– Ladekabel

– Reiseführer

– Kindle

– Notizbuch und Stift

– Nackenkissen

– Oropax

– Schlafmaske (nehmt euch unbedingt eine mit, hilft ungemein)

– Laptop und Kabel

– Kopfhörer

– Lippenpflege

– Desinfektionsmittel

– Taschentücher

– Geldbörse

– Pass

– Handy

– Kaugummi

– Kaugummi, der angeblich Zähneputzen ersetzen soll (war mal in einer Goodie Bag, habe keinen Unterschied zu andren Kaugummis bemerkt.)

 

Ich habe Kopfhörer, Lippenpflege, Pass, Handy und Geldbörse in einer Bauchtasche gehabt und so hatte ich das wichtigste gleich bei mir und musste nicht im Rucksack kramen.

Was ich definitiv nächstes Mal mitnehmen werde, sind Augentropfen, denn die habe ich leider zuhause vergessen, obwohl ich sie mir rausgelegt habe.

Auf was man im übrigen bei einem Langstreckenflug verzichten sollte: Alkohol. Ja, es beruhigt vielleicht die Nerven aber die Beine werden davon noch schwerer und wer gerne Bier trinkt, weiß, dass man dadurch definitiv öfter die Toilette aufsuchen muss.

Das waren meine Tipps! Wenn dir noch welche einfallen, lass es mich wissen!

Ps.: Meine Reiseroute durch Thailand findet ihr hier!

 

 

 

 

2 Comments

  • Birgit sagt:

    Meinen ersten Langstreckenflug hab ich im März noch vor mir (New York). Bisher hab ich es nur auf 4.5 Stunden Flugzeit gebracht.

    Mein Luxus ist je ein reservierter XL-Seat (für mehr Beinfreiheit) für happige EUR 75,– pro Strecke. Ich bin groß, von daher musste das sein.
    Das Handgepäck wird sicher ähnlich wie deines, nur bleibt das Laptop daheim – ich nehme nur das iPad mit.

    Viele Grüße

    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.