Meine Buch-Empfehlungen zu den Themen: Selbstheilung, mit dem Mond leben, weiblicher Orgasmus zyklischer Ernährung, etc.

Ich werde so oft nach den verschiedensten Bücher Tipps gefragt, daher dachte ich, fasse ich mal meine absoluten Favoriten zusammen.

Mir haben diese Bücher in den verschiedensten Bereichen geholfen bzw. haben sie mich angeregt mich mehr mit der Materie zu befassen.

Selbstheilung:

Beide Bücher stammen von der Psychologin Stefanie Stahl. Das Kind in dir muss Heimat finden, ist sehr breit gefächert von der Thematik, wohingegen Jeder ist beziehungsfähig sich ausschließlich mit Beziehungen beschäftigt, aber in beiden Büchern werden die gleichen Strategien angewendet um selbst zu erkennen, wo das „Schattenkind“ aka das Problem liegt.

Ich persönlich fand „Jeder ist beziehungsfähig“ hilfreicher, da aber auch meine Probleme eher in Beziehungen liegen und ich stark zwischen Freiheit und Nähe pendle. Es hat mir auch geholfen ehemalige Partner besser zu verstehen und dadurch auch Frieden damit zu schließen.


 

Eigentlich kein Buch in dem Sinne, aber ein hilfreiches Tool für jeden Tag. Sehr simple aufgebaut und leicht umsetzbar. Man füllt einfach jeden Tag aus. Mir hat es bisher sehr geholfen, einfach auch mal zu tracken, wann geht es mir gut, wann geht es mir schlecht und zu erkennen, was ich für mich tun kann.

Yoga:

Eines meiner liebsten Yogabücher, die Asanas sind gut erklärt, es gibt viel Wissen, welches ich auch so in meiner Ausbildung gelernt habe und für alle die ihre Yoga Praxis mit Backgroundinfos vertiefen wollen, kann ich dieses Buch empfehlen.

 

Eines der wenigen engl. Bücher, welches ich wirklich genossen habe zu lesen. Es erklärt sehr gut was Shakti ist und man kann vieles daraus mitnehmen für die Yoga Praxis. Ich liebe die Göttinnen Geschichten und habe dieses Buch gerne an meiner Seite, wenn ich mir Flows überlege.

 

Zum Thema weiblicher Orgasmus:

Diesem Buch gegenüber war ich sehr skeptisch. Denn die These, dass Orgasmen Übungssache seien, klang für mich ein bisschen verrückt. Aber ich hab mich eines besseren belehren lassen.

Zwar teile ich nach wie vor nicht die Meinung, dass es einen vaginalen Orgasmus gibt, da ich denke, dass unser Körper so komplex ist und nicht nur aus einzelnen Punkten besteht, aber dieses Buch hilft wirklich sich selbst als Frau besser kennen zu lernen.

Zyklisch Essen:

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Zyklusphasen? Was passiert mit den weiblichen Hormonen in 28 Tagen? Was lindert Beschwerden wie Bauchkrämpfe, Migräne, Müdigkeit und Stimmungsschwankungen? Genussvolle Rezepte, die den Zyklus regeln, das Wohlbefinden stärken und für innere Harmonie sorgen. Dieses Buch ist neu im meinem Bücherschrank und deswegen noch nicht auf Herz und Nieren getestet, aber was ich bis jetzt gelesen und probiert habe, hat mir so gut gefallen, dass ich es euch nicht vor enthalten will.

 

Das war das erste Buch, welches ich zum Thema weiblicher Ernährung gelesen habe. Alisa Vitti hat das PCO-Syndrom gehabt und mit ihrer Ernährung “heilen” können. Mich hat diese Geschichte sehr inspiriert und dementsprechend finde ich das Buch großartig. Ich habe vieles davon in meinem Alltag integrieren können.

 

Zum Thema mit dem Mond leben:

Nives ist nicht nur eine außergewöhnliche Frau, sondern auch eine meiner Yoga Lehrerin im Zuge meiner Ausbildung. Ihr Buch Mondschön hat mich von Anfang an bezaubert und ist super wenn man anfängt sich mit der Materie zu beschäftigen. Ich blättere so gern darin und hole mir oft Inspiration. Mit dem Mond leben und seine Weiblichkeit entdecken.

 

Dieses Buch hat mir eine Freundin geliehen und ich liebe es einfach. Vor allem die Meditationen und Fragen zu jedem Monat finde ich sehr gut. Es ist eine Reise zur Seele und absolut empfehlenswert, wenn man die Arbeit mit dem Mond noch ein wenig vertiefen will.

Andere Bücher im Bereich Magie:

Da ich mich in den letzten Wochen immer mehr mit weiblicher Ernährung beschäftigt habe, wuchs mein Interesse an heilenden Kräutern. Dieses Buch wurde mir von mehreren Seiten empfohlen und ich muss sagen, dass ich es wirklich schön finde. Der Aufbau ist simple aber sehr informativ. Ich schmökere sehr gerne in diesem Buch.

 

Seit ich ein Kind war, haben mich Geschichten über Magie und Hexerei fasziniert. Aber nicht jene von Harry Potter, auch wenn ich diesen auch sehr mochte, sondern von Morgan le Fay, der Halbschwester von König Arthus, welche auf der Insel Avalon lebte oder über die Ritten der Kelten, Maya und anderer Völker, welche noch mehr mit der Natur im Einklang standen und ihre Zeremonien viel magisch beinhalteten.

Wer sich gerne ein wenig mit Magie auseinandersetzen möchte und dadurch seine eigenen inneren Kräfte entdecken will, empfehle ich dieses Buch.

Es erklärt das Hexen nicht mit dem Besen durch die Wälder fliegen, sondern, dass in jeder Frau ein magisches Wesen steckt. Wenn Hexen die Wahl haben zwischen Molchaugen und Pizza, nehmen sie immer Pizza! IMMER! So beschreibt Skye Alexander ziemlich genau, dass die Magie im 21 Jahrhundert angekommen ist.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.